Landesverband für die Rehabilitation der Aphasiker in Mecklenburg-Vorpommern
Landesverband für die Rehabilitation der Aphasiker in Mecklenburg-Vorpommern

„Jeder Schritt zählt!“ Weltschlaganfalltag 2019

 

Öffentliche Informationsveranstaltung der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Rostock (Direktor: Prof. Dr. med. A. Storch) und des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie der Universitätsmedizin Rostock (Direktor: Prof. Dr. med. M.-A. Weber)

 

in Kooperation mit:

 

Landesverband für die Rehabilitation der Aphasiker in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

(1. Vorsitzender: Klaus-Rüdiger Jantzen)

 

Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe

 

 

29.10.2019 16:00 – 18:30

Hörsaal der Klinik und Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde "Hans Moral", Universitätsmedizin Rostock, Strempelstraße 13, 18057 Rostock

 

Referenten:

 

Dr. med. A. Grossmann        Oberärztin des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie, Universitätsmedizin Rostock

 

Herr K.-R. Jantzen                 1. Vorsitzender des Landesverbandes für die Rehabilitation der Aphasiker in Mecklenburg-Vorpommern e.V.

 

Prof. Dr. med. S. Langner      Leiter Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Kinder- und Neuroradiologie, Universitätsmedizin Rostock

 

Frau G. Pichlo                        Leiterin der Selbsthilfegruppe Schlaganfall & Aphasie Rostock Lütten-Klein

 

Frau S. Röhring                     Case Managerin, der Klinik und Poliklinik für Neurologie,

Universitätsmedizin Rostock

 

Frau W. Sarabi                       Facharzt-Praxis für Psychotherapie, Rostock

 

Prof. Dr. U. Walter                  Stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für

Neurologie, Universitätsmedizin Rostock

 

PD Dr. med. M. Weinrich       Leiter Arbeitsbereich Gefäßchirurgie, Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Abteilung für Allgemeine, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsmedizin Rostock

 

PD Dr. med. M. Wittstock      Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Neurologie,

Universitätsmedizin Rostock

 

 

 

Grußwort

 

 

Liebe Interessierte, liebe Patient*innen, liebe Angehörige,

 

der Schlaganfall ist ein Notfall, bei dem jede Minute zählt!

Die Behandlung des Schlaganfalls hat sich in den vergangenen Jahren erheblich weiter entwickelt. So sind heute kathetertechnische Verfahren zur sofortigen Rakanalisierung von großen verschlossenen Hirngefäßen zum Therapiestandard geworden. Dazu ist eine gut organisierte Rettungskette und die Behandlung des Betroffenen in einem hochspezialisierten neurovaskulären Zentrum mit zertifizierter Stroke Unit entscheidend. In dieser Veranstaltung zum Weltschlaganfalltag 2019 stellt sich das neurovaskuläre Zentrum der Universitätsmedizin Rostock in verschiedenen Vorträgen vor und steht Ihnen für Ihre Fragen in einer Round-Table-Diskussion zur Verfügung.

 

Der Hörsaal ist auch für Behinderte gut zugänglich.

 

Auf Ihr Kommen und regen Gedankenaustausch freuen sich – gemeinsam mit allen Fachreferenten –

 

 

Prof. Dr. med. U. Walter Prof. Dr. med. S. Langner

Mitgliederversammlung des Landesverbandes Aphasie am 06.04.2019

 

30 Mitglieder aus den SHG`n Bad Sülze, Rostock und aus Vorpommern waren erschienen, um über den Jahresabschluß 2018 sowie die Planung 2019 zu befinden. Zusätzlich gab es von 12 Mitgliedern Vollmachten. Herr Jantzen eröfffnete die Veranstaltung. Rechenschafts- und Kassenbericht wurden von Frau Bluhm, der Kassenprüfbericht von Frau Köhler vorgetragen. Allen Dokumenten wurde Zustimmung erteilt. 
Herr Krökel verabschiedete sich aus dem Vorstand, dafür wurde Herr Dobratz in den Vorstand ab 01.06. kooptiert. 

Drei Vorstandsmitglieder reisen am 19.05. nach Fulda und nehmen dort an der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Aphasie e.V. am 20. 05. 2017 teil.

Am Vortag  dieser Veranstaltung gibt es von 15 bis 18 Uhr verschiedene Workshops, so über

- Förderanträge für die Selbsthilfe (Verbände und regionale SHG)
- Fragen und Antworten rund um die Mitgliedschaft im Aphasie-Verband
- Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Bedürfnissen junger Menschen mit
  den drei häufigsten Sprach- und Sprechstörungen in der Selbsthilfe
- Kleiner Stadtspaziergang zum Kennenlernen von Fulda.

Neben den Vorstandssitzungen werden im 2. Halbjahr 2019 Besuche bei den Selbsthilfegruppen Vorpommerns durch Vorstandsmitglieder erfolgen.